Congstar nutzt von nun an Leitung der Konkurrenz

Bereits im August dieses Jahres kündigte Congstar-Chef Alexander Lautz an, dass die 100-prozentige Telekom-Tochter in Zukunft auch Leitungen der Konkurrenz nutzen werde, um Kosten einzusparen. Branchenberichten zufolge ist es nun soweit: Der DSL- und Mobilfunkanbieter nutzt nicht länger das Netz der Telekom, sondern das des Mitbewerbers QSC. Glaubt man Lautz, werden in Zukunft noch weitere Leitungen anderer Konkurrenten genutzt.
vollständigen Artikel Lesen