Schwarzfunk

Der Mobilfunk-Discounter schwarzfunk starte ursprünglich als Teil des Internet- und Mobilfunk-Serviceproviders uboot.com und wird seit Ende 2007 als eigenständiger Anbieter geführt. Das auf eine junge Zielgruppe ausgerichtete Angebot nutzt das Netz von E-Plus und wird sowohl online als auch über Kioske und Tankstellen deutschlandweit vertrieben.

Schwarzfunk zur Website von Schwarzfunk

Der Tarif von schwarzfunk bringt keine Grundgebühr, keine Mindestvertragslaufzeit und auch keinen Mindestumsatz mit sich, es entstehen bei Nichtbenutzung also keine laufenden Kosten. Die Gebühren pro Gesprächsminute und pro SMS zwischen schwarzfunk-Kunden sind identisch und niedriger als die für SMS in alle anderen Netze, welche nochmals günstiger sind als die Minutenpreise für Gespräche in die anderen Netze. Dies erschwert zwar im Vergleich zu einem Einheitstarif die Übersicht, kann aber dafür, natürlich abhängig vom persönlichen Nutzungsverhalten, zu deutlichen Kostenvorteilen führen.

Die Aufladung des Prepaid-Guthabens ist Discounter-untypisch nicht über die Betreiber-Homepage, sondern lediglich über Aufladekarten möglich. Durch die Zusammenarbeit mit E-Plus können hierfür alle Aufladekarten von E-Plus verwendet werden.