Samsung

Samsung ist in Europa vor allem als Hersteller von Mobiltelefonen und anderen Elektronikartikeln bekannt, tatsächlich handelt es sich hierbei aber um den größten Mischkonzern Koreas. Die Samsung Corporation ist unter Anderem auch auf den Gebieten Maschinenbau, Schwerindustrie, Chemie, Finanzen und Bau aktiv und generierte im Jahr 2005 bei 230.000 Beschäftigten einen Umsatz von rund 49 Milliarden Euro.

zur Website von Samsung

Der Ursprung des Konzerns liegt in einem kleinen Lebensmittelladen, der von Lee Byung-chull 1938 in Daegu, der heute viertgrößten Stadt Südkoreas, gegründet wurde. Nach dem Koreakrieg entdeckte die Firma die Baubranche und die Nahrungsmittelverarbeitung für sich, woraus auch der größte Nahrungsmittelhersteller Südkoreas hervor ging.

Der Einstieg in den Elektronikbereich wurde 1969 mit der Tochter Samsung Electronics vollzogen. Schon damals fokussierte sich das Unternehmen auf Haushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik und gut 10 Jahre später begann dann die Herstellung von Halbleitern und Speichermodulen.
Im Zuge der Asienkrise der 90er Jahre musste Samsung einige Tochterunternehmen verkaufen und konzentrierte sich auf wenige Kerngebiete.

Seit dieser Umstrukturierung ist Samsung Electronics die wichtigste und international bedeutendste Sparte des Konzerns. Im Bereich der Mobiltelefone ist Samsung nach Nokia und Sony Ericsson der weltweit drittgrößte Hersteller mit einem Marktanteil von 14,5%