Prepaid Kreditkarte

Prepaid Kreditkarten sind Kreditkarten diverser Anbieter auf Guthabenbasis. Das Prepaid-System, das hier angewendet wird, ist diesem der Handy-Prepaidkarten sehr ähnlich, da die Kreditkarten ebenfalls erst mit Geldbeträgen "aufgeladen" werden müssen, ehe Einkäufe getätigt werden können.

Prepaid Kreditkarte zur Website von Prepaid Kreditkarte

Prepaid Kreditkarten sind in Deutschland erst seit wenigen Jahren bei deutschen Banken erhältlich. Zuvor wurde das Produkt von deutschen Interessenten häufig aus anderen Ländern "eingekauft", in welchen die Prepaid Kreditkarte bereits länger als gängiges Zahlungsmittel galt. Ein gutes Beispiel war bisweilen die sogenannte Eypocard, ein Produkt der ehemaligen Firma Eypo AG, die Debitkarten von Banken aus Estland mit verschiedenen Qualitäten (sprich: mit oder ohne CVV Code) für dreistellige Kaufpreise, horrenden Zinsen und Gebühren auf den Markt warf. Käufer dieses Produkte waren zumeist Privatpersonen ohne Einkommen oder schlechter Bonität.

Die deutsche Prepaid Kreditkarte machten diesen unseriösen Geschäften den Garaus. Doch die Umstände trugen zu dem Gerücht bei, die Prepaid Kreditkarte sei ein Produkt für erwerbslose und hoch verschuldeten Verbraucher ohne Chance auf Erhalt einer "gewöhnlichen" Kreditkarte.

Bonität ist kein Ausschlag gebendes Argument mehr

Prepaid Kreditkarten werden in Form von Mastercard oder VISA-Karten u. a. von der Landesbank Berlin, der Schwäbischen Bank und der WireCard Bank ausgegeben. Die Konditionen und Zahlungsmöglichkeiten der Produkte variieren. Tatsächlich aber halten sich die laufenden Kosten in Grenzen: Durchschnittlich 30-50 EUR Jahresgebühr, keine Aufladegebühren, Einzahlungen auf ein deutsches Konto sind möglich.

Da die Kreditkarte auf Guthabenbasis geführt wird, ist ein Überziehen des Kontos unmöglich. Gerade im Zeitalter des Internetshoppings und Datenklau ist diese Variante eine sichere Alternative, da mit dieser Karte niemals über Ihren Verhältnissen eingekauft werden kann. Dieser Gesichtspunkt ist auf für Eltern interessant, die aus verschiedenen Gründen eine Kreditkarte für ihre Kinder in Betracht ziehen (müssen).

Die Kreditkarten werden ohne Schufaauskunft und Einkommensnachweis ausgegeben, was zur Folge hat, dass das eigene Schufakonto nicht belastet wird. Im Internet gibt es, ähnlich wie beim Prepaid Vergleich, eine Vielzahl von Anbietern, bei denen Prepaid Kreditkarten verglichen werden.

Einen Kreditkarten Vergleich gibt es auf der Seite Memri.de.