MoobiCent

MoobiCent ist der Name einer mobilen Datenflatrate der RadiCens GmbH in Zusammenarbeit mit des zur Drillisch AG gehörenden Anbieters Victorvox. Da MoobiCent über kein eigenes Handynetz verfügt, wird auf das in Deutschland gut verbreitete Vodafone-Netz zurückgegriffen.

MoobiCent zur Website von MoobiCent

MoobiCent basiert auf der HSDPA Technologie und bietet im Moment eine Datenübertragung von bis zu 7,2 MBit/s im Download und 384 MBit/s im Upload. Aufgrund dieser sehr hohen Geschwindigkeit wird es als mobile Alternative zu DSL beworben, allerdings ist für das tatsächliche Erreichen dieser Werte ein HDSPA-Netz notwendig. Ist dieses nicht vorhanden, nutzt MoobiCent entweder UMTS, EDGE oder GPRS, was zu wesentlich geringeren Geschwindigkeiten führt. Im schlimmsten Fall ist nur das normale GPRS-Netz vorhanden, was ein mit ISDN vergleichbares Surf-Tempo zur Folge hat. In dichter bewohnten Gebieten und Ballungsräumen sind aber in der Regel HSDPA oder UMTS verfügbar.

Preislich schlägt die MoobiCent-Flatrate mit 29,95 Euro pro Monat zu Buche, hinzu kommen noch 24,95 Euro Anschlussgebühr sowie die Anschaffungskosten ab 59 Euro für die Hardware. Dabei handelt es sich um UMTS/HSDPA Modems in Form von USB-Sticks oder PC-Express-Karten, um die von MoobiCent bereitgestellte SIM-Karte aufzunehmen. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 6 Monate.

Während des regulären Sufens entstehen dem Kunden keine weiteren Kosten, allerdings gibt es immer wieder Wellen von „Aussperrungen” von Nutzern mit besonders großen Datenmengen. Diese werden zeitweilig aus dem UMTS und HSDPA-Netz ausgeschlossen, was zu einer deutlich niedrigeren Geschwindigkeit führt.